Anleitung zur Erstellung von hochwertigen redaktionellen Inhalten für das Online-Marketing

hochwertiger Content

Content  wird für das Online-Marketing immer wichtiger. Mit hochwertigem Content kann man sogar kostengünstig die auch heute noch wichtigen Backlinks generieren. Damit einhergehend gewinnt der Begriff des Qualitäts-Contents zunehmend an Bedeutung. Doch was ist qualitativ hochwertiger Content und wie entwickelt man ihn systematisch?

Kriterien für besonders wertvollen Content

Zunächst einmal: Was ist wertvoller Content? Im Folgende einige Kriterien:

– Wertvoller Content ist eine Kombination einer Mehrzahl der Kriterien hochwertig, vertrauenswürdig, nützlich, interessant und besonders.
– Er muss sich von vergleichbarem Content, der denselben Nutzerbedürfnissen dient, beträchtlich in Aufbau und in Details unterscheiden.
– Er sollte eine emotionale Reaktion hervorrufen, zum Beispiel überraschen, erfreuen oder Bewunderung hervorrufen.
– Er sollte ein Problem lösen oder eine Frage mittels detaillierter, verständlicher und hervorragender Informationen bzw. Quellen beantworten.
– Der Content sollte auf auf eine einzigartige, bemerkenswerte und überaschend angenehme Weise präsentiert werden.

Wenn diese Kriterien auf ein Content-Stück, z.B. auf einen Text zutreffen, wird es sich um besonders wertvollen Content handeln. Die interessante Frage lautet nun: Gibt es ein Verfahren, mithilfe dessen man solcherart gekennzeichneten, wertvollen Content systematisch erreichen kann?

>> Lesen Sie auch: Wie man B2B-Content effektiv vermarktet

 

Schritt 1 – Was interessiert die Menschen an einem Thema?

Am Ausgangspunkt steht ein Thema, zu dem Sie ein Content-Stück entwickeln möchten. Diese Ausarbeitung soll das Thema möglichst genau treffen. Es gibt in der Suchmaschinenoptimierung verschiedene klassische Vorgehensweisen, etwa die Keyword-Recherche, -Analyse und Topic-Entwicklung aus dem Keyword heraus. Ein weniger technischer, eher in die Tiefe gehender und auf diese Weise das Thema besser erfassende Weg liegt in dem Versuch zu verstehen, was die Menschen an dem Thema interessiert.

Angenommen, jemand stellt bei Google die Frage nach den aktuell angesagtesten Kinofilmen. Die Antwort, die er haben möchte, besteht nicht etwa aus einer Liste aktueller Filme von Top 1 bis 10, sondern er hat bestimmte Bestimmungsmerkmale für angesagte Filme im Hinterkopf. Dazu gehören etwa Filmkritiken, Nutzerbewertungen, Filmauszeichnungen und Anzahl der Kinogänger. Das, was die Menschen an einem Thema interessiert, lässt sich in der Regel mit einer Mehrzahl von Merkmalsbündeln beschreiben. Genau diesen Gedanken charakterisiert bei dem Beispiel-Thema das Konzept von metacritic.com, das zu bekannten Themen aus dem Entertainment-Bereich jeweils ein Bündel solcher Merkmale anzeigt.

Schritt 2 – Wie wird Ihr Content einzigartig?

Die Beschreibung der Reaktionen der Umwelt auf ein Thema  in der Form von Kritiken, User-Bewertungen und Auszeichnungen ist eine wichtige Basis für wertvollen Content, und ihre Zusammenstellung wie auf metacritic.com ist ein einzigartiger Beitrag. Doch welchen eigenen Beitrag können Sie als Content-Produzent in diesem Zusammenhang leisten? Die reine Wiedergabe von Daten aus metacritic.com jedenfalls wäre kein wertvoller Beitrag, weil er Informationen nur wiederholen würde.

Wie kiönnte ein solcher Beitrag aussehen? Erinnern Sie sich an die Ratingagenturen, die im Verlauf der Finanzkrise Banken und sogar ganze Länder bewerteten, bis – nach längerer Zeit – die Presse auf die Idee kam, sich einmal die Ratingagenturen selber anzuschauen? Was sind das für Kritiker, die den Film bewertet haben? Gibt es Kritiker, deren Reviews vielsagender sind als andere? Was haben User-Ratings in der Vergangenheit über Filme ausgesagt? Sagen Sie über die Qualität eines Films überhaupt etwas aus? Wenn Sie auf der Basis von Informationen arbeiten müssen, die Ihnen vorliegen, gehen Sie solche Wege, und Sie werden eine Einzigartigkeit, eine Individualität Ihres Contents erreichen.

Schritt 3 – Finden Sie eine überzeugende Methode der Bearbeitung der Informationen

Im letzten Schritt haben Sie eine Idee entwickelt, mit der Sie an eine Sachlage individuell herangehen oder besser: -denken können. Das Herangehen selber besteht in der Ausführung einer Methode, die nachvollziehbar und überzeugend ist.

In unserem Beispiel könnte das eine (quasi-) statistische Untersuchung von Filmen aus dem Vorjahr sein. Gab es bei den untersuchten Filmen Korrelationen zwischen User-Ratings und Filmkritiken? Wurden Filme, die von Kritikern (bestimmter Medien) gelobt wurden, von der Menge eher gut oder eher schlecht angenommen oder gibt es keinen Zusammenhang? Wurden Filme, die im letzten Jahr mit Auszeichnungen versehen wurden, vom Publikum grundsätzlich besser aufgenommen oder spielten die Auszeichnungen keine nennenswerte Rolle?

Dieser Schritt ist der arbeitsreichste, weil er die Bearbeitung einer großen Datenmenge voraussetzt. Merke: Wertvollen Content zu produzieren, ist mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden.

Schritt 4 – Entwickeln Sie eine herausragende Präsention Ihres Contents

Jedes Content-Stück verlangt nach seiner ganz eigenen Präsentationsform. So die Theorie. In der Praxis sind die Möglichkeiten eher überschaubar. Und dennoch können auch innerhalb eines überschaubaren Rahmen Entscheidungen die Qualität des Contents enorm beeinflussen.

Unsere Untersuchung der Filmdaten, der jeweiligen Nutzermeinungen, journalistischen Filmkritiken, Auszeichnung und anderer Informationen resultiert zwangsläufig in eine Aussage. Aber sollte man diese Aussage, deren Erreichung immerhin mit mühevoller Kleinarbeit verbunden war, einfach so in wenigen Sätzen hinschreiben, kaum unterscheidbar von anderen Sätzen auf dem Screen, vielleicht ein wenig größer? Sicher nicht. Datenverläufe wie die in unserem Beispiel, die in einer Beziiehung zueinander stehen, schreien geradezu nach der Tabellenform. Tabellen ziehen den Blick auf sich, geben eine übersichtliche Faktenlage wider und laden sogar zum Verweilen ein. Unter der Tabelle fassen Sie die Beziehungen schriftlich zusammen, geben ein Fazit, natürlich.

Schritt 5 – Wiederholen Sie diese Schrittfolge regelmäßig

Der Weg zur Perfektionalisierung, zur Professionalisierung, auch zur Beschleunigung führt über die Wiederholung. Das gilt auch für die Content-Produktion. Gleichzeitig werden Sie in Ihrem Berufsalltag sicher nicht täglich mit einer Informationslage gefüttert, die zu wertvollen Content-Stücken führt. Bis zu einem gewissen Grade ist der Content-Produzent hinsichtlich der Datenlage von seiner Umwelt abhängig und sollte sich ohnehin nicht dem Druck aussetzen, jeden Tag Oscar-Gewinne einstreichen zu müssen. Sicher ist aber, dass die kontinuierliche Suche nach interessanten Informationen und die routinierte Content-Zubereitung nach dem genannten Rezept Sie und die Nutzer der von Ihnen produzierten Seiten regelmäßig belohnen werden – mit wertvollem Content.

 

Wie Sie wertvollen Content entwickeln!
Tagged on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.